Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schliessen

Aus Fehlern anderer lernen

September 2015 - Nein, es war kein Sack Reis, der in China umgefallen ist. Dieses Synonym für Unerhebliches, das einen nichts angeht, passt nicht, wenn es um die Folgen der verheerenden Explosionen im Hafengebiet von Tianjin geht. Noch weiß niemand, was im Einzelnen explodiert und verbrannt ist, welche Mengen welcher Stoffe involviert waren und wie es zur Initialzündung kommen konnte. Aber es vergeht seitdem kein Tag, an dem nicht Meldungen über neue lokale Anlaufverbote für Schiffe und Umschlags­beschränkungen einzelner chinesischer Häfen sowie neue Dekrete zur Kennzeichnung von Gefahrgutsendungen oder zur Mitgabe von Sicherheitsdatenblättern (in chinesischer Sprache) an die Reedereien in aller Welt übermittelt werden.


Konfuzius sagt: "Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste." Leider war es schon immer so: Es muss erst etwas passieren, bevor etwas passiert.

Doch anstatt hektisch Aktionen von Außenstehenden einzufordern und den gut funktionierenden und vergleichsweise sehr sicheren Seetransport zu behindern, wäre es sicherlich effektiver, z.B. die im Großen und Ganzen identischen Sicherheits­verordnungen der nordeuropäischen Häfen ins Chinesische zu übersetzen und diese Schriften breitflächig im Reich der Mitte zu verteilen. Mit dem Nachahmen, dem Durchsetzen restriktiver Maßnahmen, deren strikter Kontrolle und unnachgiebiger Ahndung bei Zuwiderhandlungen kennt man sich in China bestens aus. Warum nicht mal sozialen und wirtschaftlichen Nutzen aus solchen Qualifikationen ziehen?


Doch ich fürchte, es wird komplett anders laufen. Wie war das bisher? In Seveso knallt es, in Basel brennt es, doch wo werden sofort Immissionsschutzgesetze erlassen (und natürlich umgesetzt und kontrolliert)? In Deutschland. Auch wenn womöglich nun neue Lager-Regelungen auf uns zukommen, so hat unsere zuweilen als marktdämpfend erachtete Sicherheitskultur ihr Gutes. Wir vermeiden Fehler, die andere schon gemacht haben.


gefährliche ladung


Das Magazin für die Gefahrgut-Logistik

ISSN 0016-5808
Erscheinungsweise: 12 x jährlich
» Bestellung Abo und Einzelheft