Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schliessen

Risiko "Castor-Demo"

Dezember 2011 - Herbstzeit ist Castorenzeit. Da rollten diesmal wieder elf Behälter nach Gorleben, begleitet von Heerscharen frierender, beschimpfter und unmotivierter Polizisten. Dabei ist der Transport dieser unfallsicheren Behälter an sich überhaupt kein Sicherheitsrisiko. Nicht einmal eine Entgleisung mit möglichem Umkippen könnte zu einem Freiwerden des strahlenden Inhalts führen - obwohl genau dies das Ziel einiger Individuen ist: zu beweisen, dass diese Transporte unsicher sind. Und immer wieder versuchen sie sogar, einen solchen Unfall zu provozieren. Das Gefährlichste an den Castor-Transporten sind deshalb die Demonstranten!


Doch wenn ich Gesprächspartnern - "normalen" Bürgern - gegenüber diese These äußere, dann schlägt mir Unverständnis entgegen. Ich habe feststellen müssen, dass man sich den Mund fusselig reden kann, wissenschaftliche Belege und Testergebnisse vorlegen kann, ohne wirklich etwas zu bewirken. Man kann Menschen vielleicht argumentativ beeindrucken, aber längst noch nicht überzeugen.

Ganz eindeutig liegt dies an ungenügender Kommunikation bereits im Vorfeld. Die Überheblichkeit von "Experten", wie sie gern genannt werden, im schlimmsten Fall von Politikern, die sich auf Experten verlassen und selbst von keinster Sachkenntnis beleckt sind, führt zum Abschalten jener, die sich ernsthaft Sorgen machen.

Vielleicht sollten wir uns ausnahmsweise einmal von Italien inspirieren lassen: Dort wurde eine Übergangsregierung gebildet, in der keine Politiker vertreten sein sollen. Das macht Hoffnung. Allerdings wurden die Fachressorts mit "Experten" besetzt. Und ob jene über die Fähigkeit verfügen, Notwendigkeiten überzeugend zu vermitteln, sei stark bezweifelt. Das aber sollte der Kern jeder Zielsetzung sein. Was in allen Lebensbereichen dringend benötigt wird, ist vernünftige Risikokommunikation.


gefährliche ladung


Das Magazin für die Gefahrgut-Logistik

ISSN 0016-5808
Erscheinungsweise: 12 x jährlich
» Bestellung Abo und Einzelheft