Hamburg: geänderte Fahrwegbestimmung

In den aktualisierten Regelungen sind nun auch der neue Tunnel im Zuge der BAB A 7 und Durchfahrverbote für bestimmte Diesel-Kfz auf einzelnen Straßen berücksichtigt.

(mih) Die Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg hat die unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten geltenden Regelungen für die Beförderung gefährlicher Güter auf Straßen mit Datum vom 8. Mai 2018 aktualisiert (Amtl. Anz. 2018 S. 1053). Die Bekanntmachung vom 13. Dezember 2017 (Amtl. Anz. 2017 S. 2130) wurde aufgehoben.

Neu ist zum einen das Durchfahrverbot für den neuen Tunnel Schnelsen im Zuge der BAB A 7 zwischen der Anschlussstelle Schnelsen und dem Dreieck Hamburg-Nordwest während der Bauphase seit etwa Anfang Juni 2018 (Tunnelkategorie E, ganztägig), einschließlich Umfahrungsstrecken. Zum anderen hat sich die Umfahrungsstrecke für den Elbtunnel im Zuge der BAB A 7 in Fahrtrichtung Norden geändert für bestimmte Diesel-Kfz bis einschließlich Euro V (Durchfahrverbot Stresemannstraße).

Gefahrgut-Newsletter-Mockup.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

Kontakt & Service

E-Mail: aboservice@hjr-verlag.de | Telefon: +49 (0)89 2183-7110 | Telefax: +49 (0)89 2183-7620

News | Aktuelle Ausgabe | Downloads | Alle Hefte | Bestellen & Abo | Servicehefte | Team | English version | Shop

Verlag | Kontakt | Mediadaten |Impressum | AGB | Datenschutz

Weitere Online-Angebote der ecomed-Storck GmbH

gefahrgut.de | der-gefahrgut-beauftragte.de | gefahrgut-foren.de | adr-2019.de