Alle Treffer anzeigen
Dieses Fenster schliessen

USA: Gefahrgutvorschriften an ICAO-TI angepasst

Die PHMSA hat die „Final Rule HM-259“ veröffentlicht und damit die US-amerikanischen Vorschriften für die Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr aktualisiert.

29.10.2018 | Luftverkehr - ICAO-TI, IATA-DGR

(mih) Die US-amerikanische Pipeline and Hazardous Materials Safety Administration (PHMSA) des US-Department of Transportation (DOT) hat im Federal Register vom 18. Oktober 2018 die Final rule HM-259 (83 FR 52878) mit Datum vom 18. Oktober 2018 bekannt gemacht. Dies geschieht in Absprache mit der Federal Aviation Administration (FAA). Damit werden die US-amerikanischen Gefahrgutvorschriften (HMR – Hazardous Materials Regulations) angepasst, um sie mit den aktuellen internationalen Regelungen für die Beförderung gefährlicher Güter im Luftverkehr (ICAO-TI) zu harmonisieren. Die neuen Regelungen gelten seit dem Tag der Bekanntmachung.

Mit diesen Änderungen werden bestimmte Sondervorschriften, Verpackungsanforderungen, Informationen für die verantwortlichen Piloten sowie Ausnahmen für Passagiere und Besatzungsmitglieder überarbeitet. Zusätzlich wurden Änderungen berücksichtigt, die auf Vorschläge der an der Transportkette Beteiligten zurückgehen.


Newsletter abonnieren